Schienenverkehr

Schienenverkehr

Wie in vielen anderen Bereichen liegt auch in der Eisenbahnindustrie der Schwerpunkt zunehmend auf Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Konnektivität. So werden optimale Wartungs- und Betriebskosten sichergestellt. Die Eisenbahnindustrie muss robuste und aerodynamische Schienenfahrzeuge entwickeln, die den Fahrgästen Komfort und Sicherheit bieten. Um erfolgreich zu sein, die Entscheidungsfindung zu beschleunigen und Entwürfe pünktlich, anforderungsgerecht und dem Kostenrahmen entsprechend bereitzustellen, müssen Unternehmen CAE so früh wie möglich im Entwicklungsprozess einsetzen.

Auch die Digitalisierung hat sich als wichtige Triebkraft für Innovationen im Eisenbahnwesen erwiesen. Sie bietet bedeutende Möglichkeiten zur Rationalisierung des Betriebs, zur Verbesserung der Zuverlässigkeit von Anlagen und zur Verbesserung des Kundenerlebnisses von Reisenden (oder Kunden von Frachttransport) bei gleichzeitiger Kostensenkung. Sie wird eingesetzt, um Echtzeitinformationen über Schienenbewegungen zu sammeln, und ermöglicht die vorausschauende Instandhaltung von Sachanlagen und Schienenfahrzeugen.

Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Attraktivität maximieren

Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Attraktivität maximieren

Netzwerkkonnektivität: Gerätekonnektivität und elektromagnetische Kompatibilität (EMC, Electromagnetic Compatibility) sind für moderne Schienenfahrzeuge unerlässlich und können mit Altair Feko™ und Altair Flux™ optimiert werden. Feko® eignet sich für den Entwurf und die Platzierung von Antennen und die Modellierung der Wellenausbreitung für die Netzwerksimulation. Flux kann die von Stromkabeln und -schienen erzeugten Magnetfelder sowie die Auswirkung von externen Feldern auf den Betrieb von Sensoren und Aktuatoren bewerten. Feko kann außerdem die von Kabeln, Antennen und Geräten ausgehende Strahlung simulieren. Die Ergebnisse der Simulation fließen in das Design einer effektiven Abschirmung ein.

Elektrische Antriebsstränge: Altair FluxMotor™ ist ein Software-Tool für die simulationsgestützte Entwicklung von rotierenden elektrischen Maschinen. Mit diesem Solver können Benutzer Maschinen auf der Grundlage von Standardbauteilen oder angepassten Komponenten erstellen, Windungen hinzufügen und Materialien austauschen, um so schnell ein Konzeptdesign zu entwickeln. Flux kann erwiesenermaßen selbst äußerst komplexe elektromechanische Systeme präzise modellieren. Es bietet Multiphysik-Funktionen – magnetostatische, stationäre und transiente Bedingungen sowie elektrische und thermische Eigenschaften –, um die Maschinenleistung, die Effizienz, die Dimensionen, die Kosten und das Gewicht zu optimieren.

Verringern Sie Ausfallzeiten und verlängern Sie die Nutzungsdauer: Das Anlagenmanagement mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) hat die Schaffung "digitaler Zwillinge" von kritischen Vermögensgegenständen mit sich gebracht. Digitale Zwillinge helfen Unternehmen bei der Optimierung der Produktleistung, bei einem transparenten Einblick in den Produktlebenszyklus, beim Bestimmen einer rechtzeitigen und zielgerichteten prädiktiven Instandhaltung und beim Verlängern der Restnutzungsdauer eines Produkts.

Optimierung von Konnektivität und Betriebskosten

Optimierung von Konnektivität und Betriebskosten

Netzwerkkonnektivität: Gerätekonnektivität und elektromagnetische Kompatibilität (EMC, Electromagnetic Compatibility) sind für moderne Schienenfahrzeuge unerlässlich und können mit Altair Feko™ und Altair Flux™ optimiert werden. Feko® wird häufig für Entwurf und Platzierung von Antennen und die Modellierung der Wellenausbreitung für die Netzwerksimulation eingesetzt. Flux kann die von Stromkabeln und -schienen erzeugten Magnetfelder sowie die Auswirkung von externen Feldern auf den Betrieb von Sensoren und Aktuatoren bewerten. Feko kann außerdem die von Kabeln, Antennen und Geräten ausgehende Strahlung simulieren. Die Ergebnisse der Simulation fließen in das Design einer effektiven Abschirmung ein.

Elektrische Antriebsstränge: Altair FluxMotor™ ist ein Software-Tool für die simulationsgestützte Entwicklung von rotierenden elektrischen Maschinen. Mit diesem Solver können Benutzer Maschinen auf der Grundlage von Standardbauteilen oder angepassten Komponenten erstellen, Windungen hinzufügen und Materialien austauschen, um so schnell ein Konzeptdesign zu entwickeln. Flux kann erwiesenermaßen selbst äußerst komplexe elektromechanische Systeme präzise modellieren. Es bietet Multiphysik-Funktionen – magnetostatische, stationäre und transiente Bedingungen sowie elektrische und thermische Eigenschaften –, um die Maschinenleistung, die Effizienz, die Dimensionen, die Kosten und das Gewicht zu optimieren.

Verringern Sie Ausfallzeiten und verlängern Sie die Nutzungsdauer: Das Anlagenmanagement mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) hat die Schaffung "digitaler Zwillinge" von kritischen Vermögensgegenständen mit sich gebracht. Digitale Zwillinge helfen Unternehmen bei der Optimierung der Produktleistung, bei einem transparenten Einblick in den Produktlebenszyklus, beim Bestimmen einer rechtzeitigen und zielgerichteten prädiktiven Instandhaltung und beim Verlängern der Restnutzungsdauer eines Produkts.