Altair MotionSolve™

Mehrkörpersystem-Simulation

MotionView

MotionView ist eine grafische Umgebung zum Erstellen von Mehrkörper-Systemmodellen und zur Visualisierung von Bewegungssimulationsergebnissen mithilfe von Animationen und grafischen Darstellungen. Seine inhärente Funktion zur parametrischen Modellierung ermöglicht es Benutzern, automatisierte Entwurfserkundungen durchzuführen, um schneller bessere Designs zu erkennen. MotionView und MotionSolve sind eng miteinander integriert und bieten zusammen eine Komplettlösung für Ihre Mehrkörpersystem-Simulationsanforderungen.

 

 

MotionView™ ist eine grafische Umgebung zum Erstellen von Mehrkörper-Systemmodellen und zur Visualisierung von Bewegungssimulationsergebnissen mithilfe von Animationen und grafischen Darstellungen.

 

Vorteile

  • Finden Sie schneller zu besseren mechanischen Designs
  • Erstellen Sie schnell und intuitiv Mehrkörpermodelle
  • Visualisieren Sie Mehrkörpersimulationsergebnisse, um Erkenntnisse abzuleiten und fundierte Designentscheidungen zu treffen
  • Parametrisieren Sie einfach Ihr Modell, um eine automatisierte Entwurfsexploration und -optimierung zu ermöglichen
  • Nutzen Sie integrierte Modellbibliotheken und/oder erstellen Sie eigene
  • Standardisieren und teilen Sie Subsysteme und Systemmodelle
  • Verbessern Sie die Leistungsfähigkeit eines Produkts mit umfangreichen Betriebsbedingungen und indem Sie die Auswirkungen von Fertigungsschwankungen abmildern
  • Schnittstelle zu FEA: flexible Körper importieren; Lasten exportieren
  • Schnittstelle zu CFD: aerodynamische Lasten oder Lasten durch das Schwappen von Flüssigkeiten importieren
  • Schnittstelle zu 1D-Blockdiagramm-Simulationstools durch Co-Simulation für multidisziplinäre Systemsimulationen
  • Automatisieren Sie Prozesse, um:
    • schneller Erkenntnisse zu erhalten
    • wiederholbare Ergebnisse sicherzustellen
    • manuelle Fehler zu vermeiden
    • eintönige Aufgaben zu minimieren
  • Erfassen Sie Unternehmens-Know-how
  • Passen Sie die Benutzeroberfläche (UI) an Unternehmensstandards an

Funktionen

 

Leistungsstarke und effektive Modellierungsumgebung

Ein typisches mechanisches System hat in der Regel mehrere Subsysteme. Ein modularer Ansatz für die Modellerstellung bietet Benutzern mehr Kontrolle über die Modellierung. Die leistungsstarke Umgebung von MotionView enthält viele Kernfunktionen, die darauf abzielen, die Erstellung komplexer mechanischer Modelle, die zum Lösen äußerst schwieriger Probleme erforderlich sind, zu vereinfachen und zu optimieren.

  • Eine hierarchische Modellierungsstruktur ermöglicht es Benutzern, Modelle auf Systemebene als Kombination aus wiederverwendbaren Subsystemen und Komponenten zu erstellen.
  • Die Modellierungssprache von MotionView unterstützt Symmetrie und bedingte Logik und ermöglicht dadurch mehrere Modelltopologiekonfigurationen innerhalb eines einzelnen Modells und eine enorme Kontrolle über Modellierungselemente und -eigenschaften.
  • Parametrische Modelldefinitionen bieten einfache Analysestudien von Modellvariationen.

Moderne, benutzerfreundliche GUI

Das intuitive Layout und der logische Workflow von MotionView erleichtern erfahrenen wie unerfahrenen Entwicklern den Einstieg und ermöglichen es ihnen, schnell mit dem Erstellen und Analysieren von Mehrkörpersystemen zu beginnen.

  • Effiziente und intuitive Workflows vereinfachen und standardisieren die Modellierung mechanischer Systeme
  • Moderne Benutzeroberfläche, die einfach zu erlernen und zu bedienen ist
  • Erweiterter, kontextsensitiver Modellbrowser erleichtert das Navigieren durch die Modellelemente mit weniger Mausbewegungen und weniger Klicks

Flexible Körper

Das Modellieren flexibler Körper innerhalb eines mechanischen Systems kann eine komplexe und herausfordernde Aufgabe sein, da sie in der Regel erfordert, dass der Anwender mit der Finite-Elemente-Modellierung vertraut ist und sich mit Finite-Elemente-Solvern auskennt. Die Flexbody-Modellierungsprozesse von MotionView wurden entwickelt, um diese Herausforderungen zu überwinden und gleichzeitig fortschrittliche und benutzerfreundliche Tools für die Flexbody-Erstellung, Systemintegration und Nachbearbeitung bereitzustellen.

  • Reibungslose und vereinfachte Prozesse für die Flexbody-Generierung
  • Konvertierung in einem Schritt zwischen starren und flexiblen Komponenten
  • Umfassende Palette an Dienstprogrammen zur Minimierung von Fehlern beim Flexbody-Präprozessing

Automatisierung und Anpassung

MotionView ist vollständig anpassbar und automatisierbar und ermöglicht Benutzern die Kontrolle sowohl über die grafische Benutzeroberfläche als auch über die Modellierungsprozesse. Dadurch passt MotionView nahtlos in jede Simulationsumgebung.

  • Vollständig anpassbare Benutzeroberfläche, die Benutzern die Flexibilität bietet, die vorhandene Umgebung zu ändern, Bedienfelder ein- und auszuschalten und benutzerdefinierte Bedienfelder zu erstellen
  • Leistungsstarke Skripterstellung, die es Benutzern ermöglicht, sich wiederholende Modellierungsaufgaben zu automatisieren und komplizierte Prozesse zu optimieren

Ende-zu-Ende-Lösung

Durch seine leistungsstarken Funktionen und seine direkte Integration mit HyperWorks bietet MotionView eine Komplettlösung für den gesamten Simulationsprozess mechanischer Systeme.

  • Erstellen von Mehrkörpermodellen mit MotionView und HyperMesh
  • Analyse und Korrellation von Simulationsergebnissen und Versuchsdaten mit modernsten Funktionen zur Visualisierung und Kurvendarstellung über HyperView und HyperGraph
  • Durchführen von Flexbody-Analysen
  • Exportieren von Komponentenlastkanälen, die mehrere unterschiedliche Formate für FE- und Fatigue unterstützen, aus Mehrkörpersimulationen mit dem Lastexport-Dienstprogramm
  • Nutzen der MotionView-Unterstützung für mehrere Solver, einschließlich MotionSolve, ADAMS, RADIOSS und ABAQUS
  • DoE-, Optimierungs- und Stochastikuntersuchungen über HyperStudy und OptiStruct durchführen